Aktuelles

Wir begrüßen die 15.000ste Hausnotrufteilnehmerin

Fr, 17. Mai 2019

v.l.: Steffi Schuster (Pflegedienstleiterin DRK Sozialstation Falkenstein), Ingeburg Lüdecke (15.000ste Hausnotrufteilnehmerin), Mike Löschner (Fachberater DRK Hausnotruf und Assistenzdienste)

v.l.: Steffi Schuster (Pflegedienstleiterin DRK Sozialstation Falkenstein), Ingeburg Lüdecke (15.000ste Hausnotrufteilnehmerin), Mike Löschner (Fachberater DRK Hausnotruf und Assistenzdienste)

Mit den Leistungen Hausnotruf und Assistenzdienste bietet das Deutsche Rote Kreuz Sicherheit und Vorsorge für Menschen, die sich im Notfall auf schnelle Hilfe verlassen möchten.

Im Mai 2019 wurde die 15.000ste Hausnotrufteilnehmerin begrüßt.

Ingeburg Lüdecke aus Falkenstein im Vogtland hat sich nach mehreren Stürzen und einem Krankenhausaufenthalt dafür entschieden, für mehr Sicherheit in ihrem Alltag zu sorgen.

 

Die 94-Jährige wird von der Sozialstation Falkenstein des DRK Pflegedienstes Auerbach betreut. Gemeinsam mit Pflegedienstleiterin Steffi Schuster kontaktierte sie den DRK Hausnotruf und Assistenzdienst, verantwortlich für Sachsen und Sachsen-Anhalt, und vereinbarte ein kostenfreies Beratungsgespräch. „Ich bin nicht mehr so sicher auf den Beinen. In letzter Zeit bin ich öfter gefallen, unter anderem vor meiner Haustür. In diesen Momenten schnell Hilfe zu bekommen, ist die beste Entscheidung für mich. Das Deutsche Rote Kreuz hat einen sehr guten Ruf und ich bin mit der Betreuung durch die Sozialstation Falkenstein sehr zufrieden. Deshalb habe ich auch Vertrauen in den Hausnotruf des DRK.“

 

Auch Ingeburg Lüdeckes Kinder sind erleichtert, dass sie ihrer Mutter einen Alltag in ihrer gewohnten Umgebung ermöglichen können und sie zugleich in Sicherheit und guten Händen zu wissen. Im Notfall genügt ein Knopfdruck und Hilfe erfolgt.

zurück zur Übersicht