Sorgenfrei Arbeiten

Mit moderner Technik und einer sicheren Dienstleistung sorgen wir für die Absicherung von Alleinarbeitsplätzen, demenziell Erkrankten, Pflegebedürftigen oder Umsetzung von Schwesternrufsystemen.

ab mtl. 24€*Sorgenfrei Arbeiten

„Ich arbeite oft allein im Wald und genieße es jeden Tag!

Zügige Rettung bei Arbeitsunfällen, Aufenthaltsbestimmung per Ortung

Ob als Kranfahrer hoch oben über den Dächern der Stadt, als Pflegekraft in der „Nachtrunde“ oder als Forstarbeiter inmitten der Baumkronen – Sie tragen hohe Verantwortung. Besonders für sich selbst! Unsere Leistungen begleiten Sie in jeder Lebenslage, sodass Sie sich auch im Job jederzeit sicher fühlen und Ihren Aufgaben nichts im Wege steht. Wir bieten individuelle Lösungen für die besonderen Anforderungen von Arbeitgeber und -nehmer, branchenspezifisch, flächendeckend, zuverlässig und sicher.

Sicherheit dank Schwesternrufsystem

In Wohnanlagen sowie in stationären und teilstationären Einrichtungen bieten individuell erweiterbare Schwesternrufsysteme Sicherheit und Schutz. Der tragbare Rufempfänger, individuelle Funksender und Rufweitenverstärker ergeben ein effizientes drahtloses Rufsystem, das Personal oder Angehörige alarmiert.

Mit der von uns angebotenen Dienstleistung und Technik vereinbart sich die ideale Erweiterung von bereits bestehenden, meist drahtgebundenen Anlagen mit neuen bedarfsorientierten Systemen. Das System kann um verschiedene funktionale Komponenten erweitert werden, z. B. Rauchmelder, Zugtaster für Sanitärbereiche, Türsicherungen für Patienten mit Hinlauftendenzen und Funkboxen für die Signaleinleitung in bestehende Rufsysteme. 

Die Systeme sind ohne großen Installationsaufwand in nahezu jedem Pflegeobjekt integrierbar und können weiterhin auch zur Absicherung für allein arbeitendes Personal in stationären Einrichtungen und Krankenhäusern eingerichtet werden. Informationswege können individuell selbst festgelegt werden.

Abgesichert bei Demenz

Wenn die Diagnose Alzheimer oder Demenz gestellt wird, finden sich Betroffene und Angehörige oft im Wechselbad der Gefühle wieder. Die Frage „Wie lange kann ich mein gewohntes Leben weiterführen?“ steht bei Menschen mit Demenzerkrankung oft im Vordergrund. Lösungen vom Deutschen Roten Kreuz helfen dabei, dass im Notfall die Position einer orientierungslosen Person geortet werden kann und der Bewegungsdrang nicht zur Hilfslosigkeit führt. Durch Sensoren kann festgestellt werden, ob eine Person beispielsweise länger nicht den Kühlschrank geöffnet hat oder die Badtür geöffnet wurde. Situationen, die aus dem täglichen Muster des Betroffenen fallen, werden wahrgenommen und spezielle Software kann einen Hinweis an die Angehörigen oder Notrufzentrale geben.

Schwerpunkte bei Patienten mit erhöhtem Betreuungsaufwand:

  • Hilfe bei der Registrierung erfolgter Aktivitäten
  • Individuelle Meldungen beim Verlassen definierter Zonen
  • Erhaltung der vollen Bewegungsfreiheit in bestimmten Bereichen
  • Lokalisierungsmöglichkeit

Wann muss man einen Arbeitsplatz absichern?

Bei speziellen Berufen und wenn Personen alleine am Arbeitsplatz ihre Arbeit verrichten, fordern Vorschriften der Berufsgenossenschaft die Einhaltung nach DIN-Norm. So müssen Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern besonderen Schutz gewähren beziehunsgweise technische Hilfsmittel einsetzen.

Wie funktioniert die Absicherung am Alleinarbeitsplatz?

Der Arbeiter hat zur Arbeitsplatzabsicherung ein normales Mobiltelefon bei sich. Bei Dienstbeginn meldet er sich damit an und nach Dienstende wieder ab. Zu vorher abgestimmten Intervallen wird der Arbeiter automatisch von einer speziellen Software angewählt. Der Arbeiter muss dann seine persönliche PIN eingeben und in der Menüsteuerung seinen Status durch die Eingabe von Zahlen angeben. Außerdem muss er eine Sprachnachricht hinterlassen.

Reagiert der Arbeiter nicht auf den Kontrollruf, so wählt ihn die Software in kürzeren Abständen mehrfach hintereinander an. Nach dem vierten Anruf ohne Reaktion wird der Ruf den Koordinatoren als Alarm angezeigt. Der nun einsetzende Ablauf wird vorher genau festgelegt. 

Auch Armbanduhren mit Notruffunktion können bei Eignung eingesetzt werden.

Wie funktioniert ein Schwesternrufsystem?

Durch eine Schwesternruf-Anlage wird das Herbeirufen des Pflegepersonals von Patienten initiiert. Mittels elektrischer Signalübertragung von einem Signalgeber (z. B. Handsender, Schalter an der Tür oder Nasszelle)  aus einem Zimmer wird ein Signal bei der zuständigen Person ausgelöst. So kann einfach und schnell entschieden werden, welche Schwester am schnellsten beim Patienten eintreffen kann. Zum Quittieren des Rufs muss erneut ein Schalter ausgelöst werden. Es gibt drahtgebunden und drahtlose Lösungen.

Wie erhalte ich weitere Informationen?

Rufen Sie uns einfach unter unserer gebührenfreien Servicehotline 08000 365 000 an oder schreiben Sie eine E-Mail an info@leben-einfach-sicher.de. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

* Die Kosten ergeben sich aus einem persönlichen Gespräch zum tatsächlichen Bedarf und Leistungsumfang. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen je Leistungsbereich Hausnotruf und Mobilruf.